Feierliche Übergabe des KlimaAwards


KlimaAward 2019

Zum dritten Mal vergab das Klimabündnis Österreich im Auftrag des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus im Rahmen des Projektes „VWA und Klimaschutz – von der Themenfindung bis zum KlimaAward“ den österreichweit ausgeschriebenen KlimaAward für vorwissenschaftliche Arbeiten.

Die Verleihung des KlimaAwards 2019 fand gemeinsam mit der Aufnahmefeier für steirische Klimabündnis-Betriebe am 19. November 2019 im Café Centraal in Graz statt. Aufgrund der hohen Qualität und des knappen Bewertungsabstandes der vier bestgereihten Arbeiten hat die Jury dieses Jahr insgesamt nicht wie ursprünglich ausgeschrieben drei, sondern vier Arbeiten prämiert. Zusätzlich wurde der Sonderpreis „Klimagerechtgkeit“ vergeben.

Sechs der acht PreisträgerInnen konnten die Urkunden im Rahmen der Auszeichnungsfeier persönlich entgegennehmen. Eine Preisträgerin aus Graz wurde auf Grund eines Auslandsaufenthaltes durch ihre Mutter vertreten. Ein weiterer Gewinner aus Vorlarlberg konnte aufgrund eines Auslandsstudiums ebenfalls nicht an der Veranstaltung teilnehmen.

Die GewinnerInnen dürfen sich über ein Preisgeld von 300 Euro (VWA) bzw. 600 Euro (Diplomarbeit) freuen.

Ausgezeichnete Arbeiten:

Paul Mille
Umgang mit Müll und Einstellung zu Umwelt- und Klimaschutz“ – Ein Vergleich zwischen Galicien und Vorarlberg
BG/BORG Dornbirn Schoren, 6850 Dornbirn

Annika Aichholzer
Ökologische Konsequenzen unseres Fleischkonsums: Folgewirkungen der Intensivtierhaltung auf die Umwelt und ihre Ressourcen
BG/BRG Seebacher, 8010 Graz

Jakob Prettenthaler
Die Grätzelzelle – Funktionsweise und Vergleich mit konventionellen Photovoltaikzellen
Bischöfliches Gymnasium Augustinum, 8010 Graz

Jessica Freihaut
Die Palmölproduktion-Bedrohung für den Regenwald
BRG Hamerling, 4020 Linz

Patrick Dorn, Luca Henninger, Jakob Ziegelbauer, Gabriel Pelikan
Smart Street – Nachhaltige Umgestaltung des Kaiser Franz Josef Ringes in Baden
HTBLuVA Mödling, 2340 Mödling

Fotos Preisverleihung (© Elisabeth Zury)

KlimaAward 2018

Die Preisverleihung des KlimaAwards 2018 fand am 18. Oktober als Sideevent der Climate Star-Gala in Grafenegg (NÖ) statt.

Dr. Helmut Hojesky Abteilungsleiter „Koordinierung Klimapolitik“ (BMNT, Abt. IV/1) gratulierte den GewinnerInnen Anna Mascher und Julia Schinko persönlich zu ihren ausgezeichneten Arbeiten und betonte die Wichtigkeit, sich mit den Themen Klimawandel und Klimaschutz schon in jungen Jahren ernsthaft auseinander zu setzen. Mag. Markus Hafner-Auinger, MA, Geschäftsführer des Klimabündnis Österreich freute sich über die rege Teilnahme am KlimaAward und lobte das hohe Niveau der eingereichten vorwissenschaftlichen Arbeiten.

Die PreisträgerInnen dürfen sich über je 300 € Preisgelder freuen.

Ausgezeichnete Arbeiten:

Anna Mascher
Der Klimawandel in Grönland und dessen globale Auswirkungen
Bundesgymnasium 19, 1190 Wien

Julia Schinko
Zero Waste. Ein Monat im Selbstversuch
Borg3, 1030 Wien

Mathias Payer
Climate related displacement from Polynesia to Australia and New Zealand an its Legal Considerations
BG/BRG St. Veit/Glan

Fotos Preisverleihung (© Jakob Eggenhofer)

 

KlimaAward 2017

Die Preisträger des KlimaAward 2017 wurden am 8. November 2017 im feierlichen Rahmen der Auszeichnungsgala steirischer Klimabündnis- und e5 Gemeinden in Judenburg .

Fotos Preisverleihung (© www.spekner.at)

Insgesamt wurden von der Jury, die sich aus MitarbeiterInnen des BMLFUW (Abt. I/4), des Klimabündnis Österreich und Pädagoginnen zusammensetzte, vier vorwissenschaftliche Arbeiten zum Thema Klimaschutz prämiert. Als Kriterien wurden die Klimarelevanz sowie die sprachliche, inhaltliche und methodische Qualität der Arbeit bewertet.

Drei der vier Preisträger kommen aus der Steiermark und haben bei der Auszeichnungsgala in Judenburg die KlimaAward Urkunde und den symbolischen 300 €-Preisgeldschein unter dem Applaus von rund 130 Festgästen in Empfang genommen.

Die ausgezeichnete Arbeiten:

Lukas Gutmann
Windkraft am Masenberg
BG/BRG/BORG Hartberg, Betreuungslehrerin: Mag.a Diana Groß

Martin Milajkovics
Reduktion des abgasrelevanten Individualverkehrs mit Fokus auf nichtkommunale Maßnahmen
Bundesrealgymnasium 8010 Graz, Petersgasse 110

Laurenz Riegler
Die Nutzung von Sonnenenergie und der damit notwendigerweise verbundene effiziente Umgang mit Energie. Am Beispiel eines Schulprojekts des BG/BRG Carnerigasse
BG/BRG Carnerigasse, Carnerigasse 30-32, 8010 Graz

Weiterer Preisträger ist Leo Stöger mit seiner ausgezeichneten VWA „Entomophagy in Vienna – a Vision for Our Future? Are the Viennese Ready to eat Insects?“ (BG Wien XVIII Schopenhauerstraße 49, 1180 Wien).

Auch im Schuljahr 2017/18 können vorwissenschaftliche Arbeiten aus ganz Österreich für den KlimaAward eingereicht werden.
Weitere Infos zum KlimaAward siehe www.reifeleistung.at/klima-award

KlimaAward 2019 (c Klimabündnis)
Fotos 1-5 KlimaAward 2018(c klimabündnis), Fotos 5-8 KlimaAward 2017 ( c www.spekner.at)